Nachwuchsförderungspreis 2014Für die Berliner Nachwuchssportler Cynthia Freywald (Bogenschießen), Lisa-Marie Kwayie (Leichtathletik), Tom Kierey (Kanurennsport Paralympics) und Conrad-Robin Scheibner (Kanurennsport) war der 2. September 2014 ein ganz besonderer Tag. Sie erhielten den mit jeweils 1.000 Euro dotierten „Berliner Pilsner Nachwuchsförderpreis 2014″. Bereits seit 1995 zeichnet das Unternehmen junge Berliner Sportlerinnen und Sportler für herausragende Leistungen aus.

Für viele der bis heute insgesamt 74 Preisträger war die Auszeichnung auch der Startschuss für eine große sportliche Karriere. Zu den bisherigen Preisträgern des Berliner Pilsner Nachwuchsförderpreises gehören beispielsweise Olympiasieger Robert Harting (Diskuswurf), Welt- und Europameister Patrick Hausding (Wasserspringen), Weltmeisterin Tina Manker (Rudern), Welt- und Europameister Marcus Groß (Kanurennsport) und Welt- und Europameisterin Annika Schleu (Moderner Fünfkampf).

Olympiasieger, Weltmeister, Europameister – Titel, welche die Gewinner des Nachwuchsförderpreises 2014 gern erreichen wollen, aber im Juniorenbereich bereits auf internationale Erfolge verweisen können – wie Bogenschützin Cynthia Freywald, die bei den Olympischen Jugendspielen 2014 im Mixed-Wettbewerb Silber holte. Da ist Leichtathletin Lisa-Marie Kwayie, die bei der U 20-WM den 3. Platz belegte. Der Para-Kanute Tom Kierey fuhr bei der WM in Moskau im K1 auf Rang vier und freute sich über Bronze bei der EM vor heimischer Kulisse in Brandenburg. Rennkanute Conrad-Robin Scheibner konnte mit einem 4. Platz bei der JWM im C2 und einem 5. und 6. Platz bei der JEM ebenso gute Leistungen erbringen.

„Als langjähriger Hauptsponsor des Olympiastützpunktes Berlin wollen wir den erfolgreichen Athletinnen und Athleten den Alltag erleichtern. Sie sollen sich voll und ganz auf ihr Training und die kommenden Wettkämpfe konzentrieren können. Mit dem Nachwuchsförderpreis haben wir eine Möglichkeit geschaffen, auch die Jüngeren ganz gezielt zu unterstützen”, so Kerstin Wegner, Brand Manager der „feinherb-spritzigen Hauptstadtmarke” bei der Preisübergabe im Hotel Estrel.

Dr. Harry Bähr, Leiter des Olympiastützpunktes Berlin: „Berliner Pilsner unterstützt den Berliner Leistungssport seit vielen Jahren auf großartige Art und Weise. Ohne dieses Engagement wäre unsere Arbeit trotz der Zuwendung von Bundes- und Landesmitteln sowie vom Landessportbund und der Stiftung Deutsche Sporthilfe auf diesem hohen Niveau nicht möglich. Daher möchte ich mich ganz herzlich für die Unterstützung bedanken und freue mich sehr, dass Berliner Pilsner auch an den Nachwuchs denkt.”

Die Träger des Berliner Pilsner Nachwuchsförderpreises 2014
Cynthia Freywald (17)
Sportart: Bogenschießen
Verein: Bogensportclub BB Berlin
Trainer: Irene Abel
Erfolge 2014: 2. Platz Olympische Jugendspiele, 2. Platz JEM im Team,

Lisa-Marie Kwayie (18)
Sportart: Leichtathletik
Verein: LAC Berlin
Trainer: Frank Paul
Erfolge 2014: 3. Platz U20 WM (4 x100 m)

Tom Kierey (20)
Sportart: Paralympics/Kanurennsport
Verein: Berliner Kanu-Club Borussia
Trainer: Jürgen Hausmann
Erfolge 2014: 4. Platz WM und 3. Platz EM

Conrad-Robin Scheibner (18)
Sportart: Kanurennsport
Verein: SC Berlin-Grünau
Trainerin: André Heinrich
Erfolg 2014: 4. Platz JWM im C2 und 5. Platz JEM im C4, 6. Platz JEM im C2

Quelle: OSP-News